Dienstag, 16. Juli 2013

 Anything new.


Der aufmerksame Leser wird mitbekommen haben, dass ich quasi über Wochen inmitten eines Umzugs stecke. Da ich leider nicht ganz passend eine Wohnung bzw. ein Zimmer gefunden habe, musste ich übergangsweise drei Wochen in die Heimat ziehen und habe meine Möbel und Klamotten momentan auf drei unterschiedlichen Orte verteilt, was mir ein ziemlich unbehagliches Gefühl bereitet. Nicht mehr all mein Hab und Gut in greifbarer Nähe zu haben, ist wirklich kein schönes Gefühl. Ganz zu schweigen von der Tatsache, dass ich gerade nur aus dem Koffer lebe. Allerdings habe ich von den drei Wochen Pendelei schon fast eine Woche während der Fashion Week in Berlin vebracht und von Donnerstag bis Montag geht es erneut gen Osten. Wieso und warum, verrate ich euch dann übermorgen.

Heute möchte ich mich viel lieber einer weiteren Leidenschaft von mir widmen: Der Innenarchitektur bzw. Inneneinrichtung. Mir ist es wahnsinnig wichtig mich Zuhause rundum wohl zu fühlen. Deswegen sehe ich nach jedem Umzug auch zu, dass ich mich innerhalb kürzester Zeit komplett einrichte. Einfach, weil ich das Gefühl nicht leiden kann, in einem halbfertigen Raum zu wohnen, in dem eigentlich noch so viel zu erledigen wäre. Selbst nach einem langen Tag, den man komplett im schwedischen Möbelhaus verbracht hat und der, wie sicher jeder von uns weiß, immer mit sehr viel Anstrengung verbunden ist, hämmere ich abends noch alle gekauften Möbel zusammen. Danach geht's mir einfach besser. Irgendwie klingt das schon neurotisch, ja. Aber ich mach's halt gerne, ich Heimwerkerkönigin. Tim Taylor wäre stolz auf mich!

Ich persönlich werde meist ganz "klassisch" bei Ikea fündig. Aber Reuter.de bietet neuerdings auch Möbel, die dem heutigen Zeitgeist entsprechen. Wichtig ist für mich allerdings der Mix mit Vintage-Stücken, die eine Geschichte zu erzählen haben. Allerdings beschränkt sich das in meinem Fall meist auf alte Bilder und Rahmen, Deko und Sitzgelegenheiten. Das liegt mitunter aber auch daran, dass ich nie einen Transporter zur Hand hatte, als ich auf einem Flohmarkt schöne, alte Kommoden oder ähnlich sperriges Zeugs zu fairen Preisen entdeckt habe. Ich freue mich jedenfalls schon jetzt wahnsinnig aufs Einrichten und Einleben und werde euch dann hier in ein paar Wochen einen Einblick in meine neuen vier Wände gewähren.

Sponsored Post.
 


Kommentare:

  1. Ich muss meine Möbel auch immer sofort nach dem IKEA-Besuch zusammenbauen :) Aber es macht ja auch Spaß!

    Wegen Möbeln kann ich dir noch Bolia empfehlen. Die Sachen sind zwar etwas teurer, aber es gibt dort sehr oft Rabattaktionen, sodass du eine Couch oder einen Esstisch teilweise auch für 40% off bekommst (am besten den Newsletter bestellen). Ich bin dort schon sehr oft fündig geworden :)

    Und rein inspirationstechnisch bist du doch auch bestimmt auf Pinterest unterwegs, oder? ;)

    AntwortenLöschen
  2. hach ich liebe alte koffer (wie auf dem bild) und bin ebenfalls ein großer interior fan. könnte stundenlang auf pinterest stöbern!

    Love, VIENNA WEDEKIND

    AntwortenLöschen

x.