Montag, 9. Februar 2015

 We could walk together.

| 17. Januar 2015 |

Seit meinem letzten Post sind tatsächlich ganze zwei Monate ins Land gezogen. Floskeln à la "Schande über mein Haupt!" etc. sind in diesem Fall jedoch nicht angebracht, da mir in den letzten Wochen eher danach war mein Leben zu leben als zu bloggen. Auch wenn die Schreiberei nach wie vor zu einer meiner größten Leidenschaften zählt, bin ich froh, dass ich in dieser Hinsicht zurzeit keinerlei Verpflichtungen mehr nachkommen muss. Dennoch finde ich es wirklich traurig, dass das SUPREME MAG vorerst auf Eis gelegt ist. Aber wenn sich eine Tür schließt, öffnet sich ja bekanntlich irgendwo wieder eine andere, oder wie war das? Es gibt aber auch einfach Dinge, die ich nicht mit der Öffentlichkeit teilen muss. Gedanken, die manchmal besser auf einem Blatt Papier im Nachtschrank aufgehoben sind als auf einer Plattform in den Weiten des Internets. 

Eine Floskel lasse ich mir dennoch nicht nehmen: Ich gelobe Besserung! Die vorlesungsfreie Zeit ist eingeläutet und erlaubt mir etwas mehr kreativen Freiraum, den ich gerne nutzen mag, wenn es der Nebenjob und die Hausarbeiten erlauben. Da aber jeder ein Ventil braucht, bin ich dem eigentlich ganz positiv gesinnt. Das Jahr steckt noch in den Kinderschuhen und ich möchte meinen Vorsätzen wieder vermehrt analog zu fotografieren, mich intensiver den Neuerscheinungen der Musik- und Filmwelt zu widmen, auf vielen Konzerten zu tanzen, zu reisen und weiterhin so viel zu lesen, gerecht werden und euch gerne daran teilhaben lassen. Also: Auf ein Neues!




Kommentare:

  1. Wir freuen uns, dass du wieder da bist. Liebe deinen Blog *.* Liebsten Gruß aus Marling

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schön :). Toller Beitrag. Liebste Grüße aus st christina

    AntwortenLöschen

x.