Dienstag, 9. Februar 2010

 Odeur A/W 10/11: "Tales Of Undefined Gravity".




Meine Vorliebe für asymmetrische Schnitte & Layer-Looks dürfte bekannt sein. Das schwedische Label Odeur, von welchem ich an dieser Stelle bereits berichtete, trumpfte bei der Fashion Week in Stockholm damit wieder richtig auf. Die Unisex-Kollektion zeigt sich mit Stoffen wie Jersey, Gehäkeltem, Strick oder transparentem Organza sehr abwechslungsreich & auch der Silberschmuck, der sich in geometrischen Formen um Hals & Handgelenke windet, findet meinen Zuspruch. Desweiteren zeichnen geometrische Muster, Zipper, Fledermausärmel & weitere Details in Silber die A/W 10/11 Kollektion aus.



***



Kommentare:

  1. oh die sachen sehen echt klasse aus. gibt es die auch irgendwo zu kaufen hier in deutschland?

    AntwortenLöschen
  2. wow, gefällt mir richtig gut! kannte das label vorher gar nicht, aber erinnert ein wenig an complex geometries.

    AntwortenLöschen
  3. ja die Sachen sind wirklich sehr schön, ich liebe diese Formen auch.
    wünsche dir noch einen wunderbaren Tag

    AntwortenLöschen
  4. Was für Schnitte,brilliant,nicht wahr?
    Sofort aniehen und mitnehmen würde ich die Jacke auf dem 1. Bild und das Top/Kleid auf dem 4. Bild. Ich hab mir den Rest der Kollektion angeguckt. Echt gut!
    x

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe dir den Sunshine Award verliehen. Herzlichen Glückwunsch!

    Liebe Grüße
    Bela

    http://tinkerbell-bela.blogspot.com/2010/02/65.html

    AntwortenLöschen

x.