Dienstag, 18. Mai 2010

 A T-Shirt Magazine.


via T-Post

Sicherlich dürfte Euch der Begriff T-Post mittlerweile geläufig sein. Denn wie Katja und Jana, hatte auch ich die Ehre, eines der Shirts zugesandt zu bekommen. Die Idee ist eigentlich recht simpel - aber ebenso genial. T-Post widmet sich alle 5 Wochen einem aktuellen oder besser besonders heiklem Thema aus den Medien und druckt den Text in Form eines Zeitungsartikels ab. Aber nicht wie gewöhnlich auf Papier, sondern auf die innere Rückseite eines Shirts. Das Shirt wird auf der vorderen Seite von einem Print geziert, der immer zum jeweiligen Artikel passt. Jede "Ausgabe" wird von einem anderen Autor verfasst, was das Ganze nochmals interessanter macht.



Mein Shirt stammt vom März 2009 und widmet sich einem eigentlichen Tabuthema - der Todesstrafe. Es wird darüber debattiert die Todesstrafe in Amerika aus Kostengründen abzuschaffen. "Well, it seems that killing people cost too much."

Falls ihr Gefallen an T-Post gefunden habt, könnt ihr (wie es ja auch bei echten Zeitschriften möglich ist) das Ganze abonnieren. Für 19 € pro Shirt seid ihr mit von der Partie und könnt Euch alle 5 Wochen auf's Neue überraschen lassen. Anzumerken wäre noch, dass nur so viele Exemplare der Shirts angefertigt werden, wie es Abonnenten gibt. Me likey!



Kommentare:

x.