Samstag, 1. Juni 2013

 Camper x Dai Fujiwara.


Meine Begeisterung für Taschen hält sich in Grenzen. Und auch eine Taschentick kann man mir beim besten Willen nicht unterstellen. Maximal eine Jutebeutel-Sammelleidenschaft, aber die zählen in meinem Kosmos nicht zu richtigen Taschen. Es ist jedenfalls so, dass mich Taschen schnell langweilen.

Camper hat jetzt jedoch eine Taschenkollektion auf den Markt gebracht, die sich wirklich von den ganzen 0815-Designs unterscheidet. Die Liebe zum Detail und zur hochwertigen Verarbeitung spielen bei der Kollektion mit Namen "Mari" definitiv die Hauptrolle. Für die Zusammenarbeit holte sich Camper den Ex-Creative Director von Isse Miyake, Dai Fujiwara, ins Haus und liefert seinen Kunden damit eine Taschenkollektion, die ihresgleichen sucht. Das Besondere an den Taschen ist, dass sie mit einer ganz speziellen Papiertechnik gestrickt wurden, deren Entwicklung mehrere Jahre in Anspruch nahm. Aber das Ergebnis spricht für sich, oder? Gut Ding, will schließlich Weile haben.

Wer die einzelnen Stücke der Kollektion nochmal genauer unter die Lupe nehmen oder direkt zuschlagen mag, der sollte dem Onlineshop von Camper einen Besuch abstatten.

Mit freundlicher Unterstützung von Camper.



Kommentare:

  1. wenn ich mir den rest der blogs anschaue, fällt es mir schwer zu glauben, dass du diese taschen tatsächlich gut findest. hmm...

    AntwortenLöschen
  2. gut finde ich die taschen definitiv, da sie wirklich außergewöhnlich sind und ihre machart extrem innovativ ist. aber du hast es schon irgendwo richtig erkannt - selbst tragen würde ich sie nicht. dennoch spricht ja nichts dagegen, meinen lesern von solchen kooperationen zu berichten. geschmäcker sind schließlich verschieden (:

    AntwortenLöschen

x.