Sonntag, 24. November 2013

 Top 10: Musik-Duos | Zu zweit ist man weniger allein.


Duos gab es in der Musikindustrie wirklich schon immer. Denken wir nur an Sonny & Cher oder Ike & Tina Turner. Da fällt mir gerade auf, dass die Namensgebung beider Konstellationen ziemlich ungehobelt ist, schließlich heißt es doch eigentlich "Ladies first". Nun ja. Vor allem aber in der heutigen Zeit, scheinen sich musikalische Duos besonderer Beliebtheit zu erfreuen. Zwar werden die beiden Kernmitglieder im Studio und auf der Bühne in einigen Fällen noch von weiteren Musikern unterstützt, aber die Band selbst, formatiert sich um zwei kreative Köpfe, die einen Sound kreieren, der mehr als nur einen simplen Wiedererkennungswert besitzt. 

Es erweckt den Eindruck, als seien Bandnamen, die entweder nur aus Vornamen oder aber auch aus Vor- und Nachnamen bestehen, ein wenig old-fashioned. Zu finden sind diese in meiner Top 10 jedenfalls nicht. Hier benennt man sich lieber nach Ferienlagern, Sportarten oder nach Symbolen der Keuschheitsbewegung - warum auch eigentlich nicht. Die Sounds der Duos sind hierbei mindestens genauso vielfältig wie ihre Namen. Von schraddeliger Gitarrenmusik bis hin zu elektronischem Rumgeplänkel und verträumtem Dream-Pop ist wirklich alles vertreten. 

Welchen musikalischen Doppelpacks ihr definitiv euer Gehör schenken solltet (falls ihr es nicht schon längst getan habt), verrate ich euch in meiner persönlichen Top 10 der Musik-Duos:

 Beach House.

 The Black Keys.

 Crystal Castles.

 Cults.

 Japandroids.

 The Kills.

 Phantogram.

 Purity Ring.

 Summer Camp.

 Tennis.



Kommentare:

  1. ich muss zu meinem beschämen zugeben: ich kenn niemand davon außer crystal castles. aber HEY so hab ich wenigstens ne chance was neues kennen zu lernen :)

    AntwortenLöschen
  2. Die Auswahl kann sich nur sehen lassen!
    Ich liebe Crystal Castles.
    Es sind ein paar dabei, die ich nicht kenne, werd' ich mir auf jeden Fall anhören!
    Lara- Kleiderkraenzchen

    AntwortenLöschen

x.