Mittwoch, 5. März 2014

 The only truth is music. (J. Kerouac)


Wer mich kennt weiß, dass Musik alles für mich ist. Sie ist für mich das höchste Gut und ein Leben ohne sie nicht lebenswert. Ich habe Musik im Ohr, wenn ich tagtäglich zur Uni pendele, wenn ich auf dem Weg zu meinem Nebenjob bin, während dieses Jobs, da ich in einem Second Hand Store für u.a. CDs und Vinyls arbeite, Daheim mit dem PC oder Plattenspieler oder auch sonst fast immer und überall. Durch mein Musik-Junkietum komme ich auch nicht umhin jedes Jahr mehrere Konzerte und Festivals mitzunehmen. Die Vielzahl der Konzerte lässt sich kaum mehr aufzählen, aber neben den Beach Fossils, Crystal Stilts, Wild Nothing und den Dum Dum Girls, habe ich auch schon Tocotronic, Motorama, Bonobo und A Place To Bury Strangers live gesehen. Morgen folgt Moderat. Ich freu mich schon!


Auch wenn ich generell lieber auf Konzerte als auf Festivals gehe (allein aufgrund der Spiellänge und des meist sehr viel überschaubareren Publikums), lasse ich mich auch ziemlich gerne für das ein oder andere Festival begeistern. Bisher hab ich es aufs Vainstream und Pressure Festival geschafft (was aber eigentlich nicht zählt, da es ewig her ist und man nicht zelten musste) und außerdem aufs Hurricane, Appletree Garden, Melt und Dockville. Ein absolutes Lieblingsfestival hab ich so gar nicht, da ich einen Besuch einfach immer vom Line-Up abhängig mache. Aber die Kulisse vom Melt ist natürlich einmalig!

Die Sonne hat sich in den vergangenen Tagen bereits von ihrer besten Seite gezeigt und bedenkt: Wir haben gerade mal Anfang März. Auch wurden schon die ersten Bands für diverse Festivals bekanntgegeben und ich wage zu behaupten, dass die Festivalsaison 2014 damit so gut wie eröffnet ist! Wenn die musikalischen Acts stimmen, ist das A und O für ein gelungenes Festival natürlich die passende Ausrüstung. Man sollte nicht nur stets wetterfest gekleidet sein, sondern fast noch wichtiger sind Zelt, Isomatte und co. Vor ca. 2,5 Jahren habe ich mir ein kleines Wurfzelt angeschafft und bin damit echt mehr als zufrieden. Auch wenn sich das Abbauen anfangs ziemlich kompliziert gestaltete. Aber hat man den Dreh (im wahrsten Sinne des Wortes) einmal raus, ist ein Pop-Up-Zelt wirklich das Beste, was einem passieren kann. Ein ähnliches wie meins, gibt es übrigens hier bei Edinger zu erwerben. Was mir allerdings zu meinem vollkommenen Festival-Glück noch fehlt, ist eine vernünftige Isomatte. So eine selbstaufblasbare wie hier wäre doch eine Investition wert, oder? Ist jedenfalls cooler als so eine olle flache, die einem nur Rückenschmerzen bereitet, oder immer eine Luftpumpe mitschleppen zu müssen. Na, ich weiß auf jeden Fall was neben einigen Bands noch auf meine Festival-Wunschliste kommt...



Kommentare:

  1. Versteh dich total! Hoffe das Line-Up fürs Dockville'14 wird noch was...Schau dir mal das Reeperbahn-Festival an. aptbs hab ich letztes Jahr leider verpasst :/ Hab dafür Modeselektor letztes Jahr beim Open Source gesehen und die waren unglaublich! Viel, viel Spaß dir bei Moderat :))

    Liebe Grüße, Tui

    AntwortenLöschen
  2. Ohja Festivals sind der hammer! :) Habe mir übrigens letztes Jahr bei aldi eine selbstaufblasende Luftmatratze gekauft - für 20 euro oder so! :) Und die hat bislang auch zwei Festivals & eine Schottlandreise überstanden - auf jeden Fall besser als die ollen Rückenschmerzen früher!

    AntwortenLöschen

x.